Prophylaxe und Kariesvorsorge

Babyzahnarzt

Gesund beginnt im Mund

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen für Kinder vom 6. bis zum 18. Lebensjahr 2x jährlich die Kosten für ein Prophylaxeprogramm inklusive Putzschule.

Regelmäßige Individualprophylaxe hilft, Karies und Parodontose vorzubeugen. Anschaulich und kindgerecht werden kleine Fehler bei der Zahnpflege demonstriert. Gemeinsam mit Ihrem Kind erarbeiten und trainieren wir dann die richtige Putztechnik. Anschließend folgt eine umfangreiche professionelle Zahnreinigung und zum Abschluss eine Fluoridierung. Mit dieser optimalen Ausgangssituation und dem neu erworbenen Wissen kann Ihr Kind zuhause wieder in die tägliche Mundhygiene starten. Unserer Erfahrung nach wird die persönliche Motivation der Kinder durch die Teilnahme an diesem Programm deutlich gesteigert. Beste Voraussetzungen, Zähne und Zahnfleisch ein Leben lang gesund zu halten. Nutzen Sie dieses kostenlose Angebot! Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie gleich heute einen Termin.
Die kostenfreien Prophylaxe-Leistungen der Krankenkasse im Überblick:
  • Mundhygienestatus erstellen
  • Aufklärung zu Mundgesundheit: Putzschule, Anfärben/Politur der Zähne, Ernährungsberatung
  • Zahnstein entfernen
  • Lokale Fluoridierung
  • Kariesfreie Fissuren versiegeln 
(Kostenübernahme durch die Krankenkasse nur für 6. und 7. Backenzahn)

So bleiben die Zähne gesund

Richtig Zähneputzen

Die Kinderzahnbürste sollte bereits beim Durchbruch der ersten Zähnchen zum Einsatz kommen. Die Eltern sollten sich für das Putzen der Zähne Zeit lassen und es als festes Morgen-und Abendritual einrichten. Ab dem dritten Lebensjahr ist ein Kind selbst in der Lage, eine Zahnbürste zu benutzen. Jedoch ist es bis in die Schulzeit hinein ratsam, zu kontrollieren, nach zu putzen und vor allem zu motivieren.

Milchzähne dienen als Platzhalter für bleibende Zähne, die in dieser Zeit kommen. Gerade jetzt ist die sorgfältige Pflege und Reinigung wichtig.Neben der regelmäßigen Pflege ist auch die Wahl der Zahnpaste entscheidend. Mit Durchbruch des ersten Milchzahnes  empfiehlt es sich, die Zähne mit einer Kinderzahnpaste mit einem Fluorgehalt von 500ppm (parts per million) zu putzen. Tritt der Zahnwechsel ein, sollten die Zähne mit einer Juniorzahnpaste (Fluorgehalt 1200ppm) gereinigt werden. Im jugendlichen Alter ist der Übergang von der Junior- zur Erwachsenenzahnpaste (ca. 1400ppm) fließend.

Zähne putzen mit KAI
  • K = Kauflächen
  • A = Außenflächen
  • I = Innenflächen

Als kleine Motivationshilfe haben wir für Sie und Ihr Kind die bebilderte Anleitung „Zähne putzen mit KAI“ zum Download bereit gestellt – damit ist Zähneputzen ganz einfach!

Auch Dentelli wollte es genauer wissen und hat nachgefragt:

Ausgewogene Ernährung

Eine bewusste Ernährung minimiert das Kariesrisiko und wirkt sich positiv auf Zähne und Zahnfleisch aus. Kinder sollten statt Süßigkeiten lieber einen gesunden Apfel essen. Als Durstlöscher sind Wasser und ungesüßte Tees gut geeignet. Unser geschultes Team gibt Ihnen gerne weitere Ernährungstipps, um die Mundgesundheit zu erhalten.

Regelmäßige Kontrolle

Um eine gute Basis für gesunde bleibende Zähne zu schaffen, sind regelmäßige (mind. halbjährlich) Besuche beim Zahnarzt sinnvoll. Im Anschluss ist eine Kinderprophylaxe ratsam. Unser geschultes Personal zeigt den Kindern mittels Färbetabletten ihre Putzschwachstellen und altersgerechte Putzübungen. Diese Putzübungen sollten ebenfalls halbjährlich wiederholt werden, damit sich keine Fehler einschleichen können. Bei ausgeprägten Fissuren, „den Tälern des Zahnes“, sollte eine Fissurenversiegelung gemacht werden. Das Kariesrisiko wird dadurch erheblich gesenkt.

Fluoride

Fluorid ist ein essentielles Spurenelement, welches u.a. für die Zahnentwicklung mit verantwortlich ist. Fluoride nimmt der menschliche Organismus täglich in Form von Nahrung zu sich. Leider ist die Menge häufig nicht ausreichend, so dass eine zusätzliche Einnahme notwendig ist. Eine ergänzende Fluorideinnahme macht die Zähne widerstandsfähiger gegen kariogene Bakterien. Zusätzlich remineralisiert Fluorid Schmelzdefekte und vermeidet eine weitere Behandlung. Detaillierte Informationen zur Fluoridierungsmaßnahme finden Sie bei der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde.

Fluor kann in verschiedenen Formen ergänzend eingenommen werden:
  • Fluoridhaltige Zahnpasta oder Spüllösung
  • Fluorid-Lacke oder Fluorid-Gel
  • In Tablettenform (in Absprache mit dem Kinderarzt)
  • Ernährung (z.B. fluoridiertes Speisesalz, sehr fischreiche Ernährung)

Fissurenversiegelung

Die Grübchen und Fissuren der Front- und Seitenzähne sind oft so gestaltet, dass sie mit den Borsten der Zahnbürste schwer erreichbar und somit nicht immer hundertprozentig zu reinigen sind. Dadurch können sich in den Grübchen und den Fissuren Bakterien ansiedeln und Karies verursachen. Eine Fissurensiegelung mit dünnflüssigem, lichthärtendem Kunststoff ist sinnvoll und völlig unkompliziert. So kann die Bakterienbesiedelung verhindert werden. Auch die Versiegelung von Milchzähnen ist empfehlenswert.

Kariesrisikotest

Damit Ihr Kind kariesfrei bleibt und eine ausgewogene Mundflora hat, ist ein Speicheltest wichtig. So können wir das kariogene Potential der vorhandenen Keime und den pH-Wert im Mund überprüfen. Die genaue Analyse gibt uns Aufschluss darüber, ob bei Ihrem Kind ein erhöhtes Kariesrisiko vorliegt. Der Speicheltest ist eine optimale Grundlage für ein maßgeschneidertes Behandlungskonzept.

Ein Kariesrisikotest sollte erstellt werden:
  • Bei kariesgefährdeten Eltern
  • Bei Zahnregulierung mit festsitzender Apparatur
  • Bei Auftreten von Säureschäden
  • Bei zahlreichen kariösen Defekten

dentellineWann sollten Sie zum ersten Mal mit Ihrem Kind zum Zahnarzt gehen?

Milchzähne benötigen besonderen Schutz. Daher ist das Kariesvorbeugen bei Säuglingen und Kleinkindern außerordentlich wichtig. Der Schmelz ist noch weich und nicht vollständig ausgereift. Spätestens 6 Monate nach Durchbruch des 1. Zahnes sollten Sie uns das erste Mal besuchen, damit Ihr Kind ein gesundes Milchgebiss – und damit eine gute Basis für gesunde bleibende Zähne – entwickeln kann.

Eltern über uns

Carina S.:

„Die Atmosphäre und Behandlung sind absolut kindgemäß und freundlich entspannt. Top!"

Silke B.:

„Bester Kinderzahnarzt in Hilden und Umgebung. Komme extra aus Düsseldorf mit meinem Sohn."

Sandra T.:

„Tolle Kinderzahnärzte, super liebes Personal und mein Sohn liebt die Themenräume. Wir kommen gern wieder!"

Melanie G.:

„Die Räumlichkeiten, aber vor allem die Ansprache und Betreuung unseres Sohnes war fantastisch."

Nadine W.:

„Meine Kids lieben die Praxis. Super nettes Personal, toll gestaltete Räume und ein süßer Dentelli als Maskottchen!"

Kati H.:

„Tolle Praxis, die definitiv mit ihrer kindgerechten Ausstattung punktet! Dazu ist das Personal superfreundlich und kinderlieb. Meine Kinder lieben es dort."

Antje L.:

„Eine Praxis mit Herz!!!! Frau Dr. Denecke und ihre Helferinnen (auch die Damen am Empfang) sind einfach SPITZE!!! Unser Sohn (mit Down Syndrom) fühlt sich dort sehr wohl und die Mama auch."