smile4kids® ist eine Notinsel

Notinsel Denecke

Wo wir sind, bist Du sicher

Die Notinsel, 2002 von der Stiftung Hänsel+Gretel ins Leben gerufen, ist das Zeichen für den Kinderschutz im öffentlichen Raum in Deutschland.

Kinder erleben leider immer wieder, dass der Schulweg auch zum Gefahrenweg werden kann. Gefahren durch gleichaltrige und gewaltbereite Jugendliche, durch Diebe, aber auch Pädokriminelle und andere unterschiedlichste Gruppen können Kinder bedrohen. Immer häufiger gehört Mobbing zum Alltag von Kindern und Jugendlichen.

smile4kids

Die drei Figuren des Notinsel-Signets, das inzwischen an rund 19.000 Geschäften, an rund 230 Standorten bundesweit angebracht ist, auch an der Eingangstür von smile4kids®, sagen Kindern: „Wo wir sind, bist Du sicher.“

Die Notinsel bietet Kindern in Angst und bei Gefahr Schutz und Hilfe – auch kleine und große Wehwehchen werden ernst genommen.

Unseren Beitrag zu leisten für mehr Kinder-Sicherheit verstehen wir nicht nur als gesellschaftliche Verpflichtung – es ist uns und unseren Mitarbeitern auch ein ganz persönliches Anliegen.

Mehr über Notinsel

Eltern über uns

Silke B.:

„Bester Kinderzahnarzt in Hilden und Umgebung. Komme extra aus Düsseldorf mit meinem Sohn."

Sandra T.:

„Tolle Kinderzahnärzte, super liebes Personal und mein Sohn liebt die Themenräume. Wir kommen gern wieder!"

Melanie G.:

„Wir waren heute zum ersten Mal da und sind super zufrieden! Die Räumlichkeiten, aber vor allem die Ansprache und Betreuung unseres Sohnes war fantastisch."

Benjamin E.:

„Alles wunderbar, meine Kinder wurden liebevoll und kompetent betreut."

Nadine W.:

„Meine Kids lieben die Praxis. Super nettes Personal, toll gestaltete Räume und ein süßer Dentelli als Maskottchen!"

Kati H.:

„Tolle Praxis, die definitiv mit ihrer kindgerechten Ausstattung punktet! Dazu ist das Personal superfreundlich und kinderlieb. Meine Kinder lieben es dort."

Antje L.:

„Eine Praxis mit Herz!!!! Frau Dr. Denecke und ihre Helferinnen (auch die Damen am Empfang) sind einfach SPITZE!!! Unser Sohn (mit Down Syndrom) fühlt sich dort sehr wohl und die Mama auch."